Erzieherin, Coach für alpakagestützte Aktivitäten, ehrenamtliche Helferin bei „NONNA ANNA“;

Wanderführerin, Kindergeburtstagstante und kreativer Kopf bei „Alpakas & Ich“

Für mich geht mit unseren Alpakas ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich wollte mich schon immer mit Tieren beschäftigen, dabei Gutes bewirken und viel Zeit an der frischen Luft und in der Natur verbringen. So habe ich auch in den Beruf der Tierheilpraktikerin geschnuppert und bin dort auf Alpakas aufmerksam geworden.

Die Idee war geboren selbst diese kuscheligen Vierbeiner zu halten. Mich haben diese tollen, freundlichen und liebevollen Tiere sofort in ihren Bann gezogen. Fasziniert hat mich auch, wie Alpakas auf Menschen wirken und somit einzigartige Begegnungen zwischen Mensch und Tier entstehen.

Durch meinen Beruf als Erzieherin finde ich es besonders für Kinder eine tolle Möglichkeit mit Tieren in Kontakt zu kommen! Anders, wie Hund oder Katze, sind Alpakas keine Streicheltiere. So lernen Kinder viel über den Umgang der Tiere und auch ihr eigenes Verhalten. Sie lernen die Alpakas mit allen Sinnen kennen – beobachten, erforschen, bewegen, aktiv werden. Gleichzeitig werden vielefältige Ziele im Umgang mit den Tieren geschult, wie zum Beispiel Stärkung des Selbstbewusstseins, Geduld und Ausdauer, Verantwortung übernehmen, und vieles mehr.

Diese Ziele werden im Umgang mit den Tieren für Erwachsene im selben Maß gefördert. Der Umgang mit Alpakas tut einfach gut!

Momentan sind es Wanderungen und Kindergeburtstage, die im Vordergrund stehen. Durch unsere stetigen Fortbildungen zum Thema „Tiergestützte Interventionen mit Alpakas“ sind wir uns sicher, dass noch viele besondere Begegnungen mit Menschen und Tieren auf uns warten.

Für mich ist es das Größte, wenn unsere Besucher Spaß hatten und mit tollen Erlebnissen in der Natur und den Alpakas, glücklich und zufrieden nach Hause gehen. Der Spruch „Money cant buy happiness, but you can buy an alpaka and this is basically the same thing!“ trifft dann einfach voll und ganz auf mich zu!